Känguru der Mathematik

FAQ

Der Wettbewerb wurde von den französischen Begründern so genannt, weil er dem Australian Mathematics Competition nachempfunden wurde. Mit euch schreiben gleichzeitig (!) über 5 Millionen Schülerinnen und Schüler diesen Wettbewerb. Unter allen jährlich stattfindenden Veranstaltungen, die es auf der Welt gibt, hat das Känguru der Mathematik die größte Teilnehmerzahl.

Ja, es ist möglich, dass du am Wettbewerbs teilnimmst, auch wenn deine Schule nicht als solche gemeldet ist. Hierbei sind jedoch mehrere wichtige Punkte zu befolgen:

  • Deine Schule und Eltern müssen einverstanden sein und dir erlauben, am Wettbewerb teilzunehmen.
  • Du musst eine Schule in deiner Nähe finden, an der der Wettbewerb stattfindet, und den dort zuständigen Schulkoordinatoren bitten, dich für den Wettbewerb zu registrieren.
  • Alternativ kannst du einen Lehrer an deiner Schule finden, der deine Schule anmeldet und nur dich als einzigen Teilnehmer registriert.
  • Anschließend nimmst du am Wettbewerb zum Wettbewerbstag teil (entweder an der benachbarten Schule oder an deiner Schule - eine Aufsicht ist jedoch Voraussetzung).
  • Dein Ergebnis wird uns über die Känguru-Applikation vom Schulkoordinator übermittelt und dein Ergebnis wird dir anschließend mitgeteilt.

Auf der ersten Seite des Aufgabenblatts findest du eine Reihe von Kästchen. In jedes Kästchen ist deine Antwort deutlich lesbar einzutragen. Wenn du eine Antwort ändern möchtest, muss die erste Antwort deutlich durchgestrichen sein und die neue darunter deutlich erkennbar angeschrieben werden. Wenn die Antwort nicht klar erkennbar ist, wird die Frage auf jeden Fall als falsch gerechnet. Punkte werden ausschließlich dann vergeben, wenn die richtige Antwort ohne Schwierigkeiten klar erkennbar ist.

Nein. Der Känguruwettbewerb ist auch ein Verständnisbewerb. Wenn eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer eine Frage nicht versteht, soll sie/er die Frage auslassen. Um einen fairen Wettbewerb zu garantieren, gibt es während der Wettbewerbszeit absolut kein Sprechen irgendwelcher Art. Die Zeit beträgt genau 75 bzw. 60 Minuten; vorzeitige Abgabe ist nicht erlaubt! Es ist auch nicht möglich, den Raum während der Wettbewerbszeit zu verlassen. Toilettenbesuche sind also vorher zu erledigen!

Ja, selbstverständlich. Wenn du etwas ausrechnen willst oder eine Skizze zu einer Überlegung machen willst, kannst du ein leeres Blatt vor dem Wettbewerb zu diesem Zweck bereitlegen. Dabei sind Zirkel und Lineal erlaubt; Taschenrechner, Formelsammlungen oder Tabellen sind ausnahmslos nicht erlaubt! Handys müssen ausgeschaltet sein!

Beachte, dass jeder sichtbare Verstoß sofortige Disqualifikation bedeutet.

Für jede richtige Antwort der Beispiele 1 bis 10 gibt es 3 Punkte, für jede von 11 bis 20 gibt es 4 Punkte, und für jede von 21 bis 30 gibt es 5 Punkte (für Écolier und Benjamin sind dies die Beispiele 1-8, 9-16 und 17-24). Für jedes Beispiel, für das keine Antwort eingetragen wird, gibt es zwar keinen Punkt, aber für jede falsche Antwort wird ein Viertel der bei diesem Beispiel möglichen Punkte (also ein Viertel von 3, 4 oder 5) abgezogen. (Ihr bekommt auch 30 bzw. 24 Sockelpunkte dazu, um negative Ergebnisse zu vermeiden.) Es ist also etwas wert zu erkennen, dass man eine Antwort nicht weiß. Raten wird nicht belohnt. Es ist viel besser, viele Fragen unbeantwortet zu lassen, als falsch zu raten! Ihr sollt euch vor allem über jede richtig gelöste Frage freuen! Manche Aufgaben sind absichtlich ganz schön knifflig!

Nur wenige außergewöhnlich glückliche Schüler und Schülerinnen werden es schaffen, alle 30 (24) Fragen zu lesen, zu lösen und richtig zu beantworten. (Im vergangenen Jahr gab es in ganz Österreich nur fünf.) Es ist besser, mehr Zeit für einige wenige Fragen zu verwenden, die dann sicher richtig beantwortet werden, als durch unüberlegtes Ankreuzen Punkte abgezogen zu bekommen.

Nein. Es handelt sich um einen reinen Einzelbewerb. Wenn man von seinem Nachbarn auch nur eine Zahl abschaut, ist dies den anderen Teilnehmern gegenüber unfair. Der Wettbewerb ist keine Prüfung und auch keine Schularbeit, sondern ein Wettkampf, für den alle Regeln der Sportlichkeit gelten. Ebenso wie ein Tennisspieler sofort disqualifiziert wird, wenn er schnell ein paar Ballwechsel von seinem Freund spielen lässt, oder ein Boxer, wenn er ein paar Schläge zusätzlich von seinem Manager hauen lässt, wird auch ein Teilnehmer an diesem Wettbewerb bei jedem Regelverstoß ohne Debatte disqualifiziert. Die Entscheidung des Schiedsrichters (des Lehrers/ der Lehrerin) gilt absolut.

Die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer Österreichs finden ihren Namen auf der Ehrenliste des österreichischen Kängurus. Diese Ehrenliste, sowie auch alle Beispiele mit Lösungen, findet ihr im Internet unter http://www.kaenguru.at. In vielen Schulen gibt es auch weitere Preise. Darüber könnt ihr mehr von der Organisationsleitung in eurer Schule erfahren.

Die besten Schülerinnen und Schüler Österreichs werden zu einer gemeinsamen Siegerehrung im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur in Wien eingeladen, um Ihre Leistung zu würdigen.

In vielen Bundesländern finden auch eigene Landessiegerehrungen statt.

Nein, der Wettbewerb soll Kindern Spaß bereiten und das Ergebnis wird nicht bei der Benotung im Fach Mathematik berücksichtigt. Im Gegenteil, manche leistungsschwächere Schüler haben in den vergangenen Jahren ihr Talent beweisen können und wurden anschließend mehr seitens der Lehrer gefördert, wodurch auch bessere Schulnoten im Fach Mathematik erzeilt wurden.

Der Känguru der Mathematik ist ein Wettbewerb, bei dem einige Teilnehmer besser abschneiden als andere. Um sich mit ihren Altersgenossen vergleichen zu können (bundesweite bzw. landesweite Platzierung), werde Bestenreihungen erstellt und auf dieser Homepage veröffentlicht.

Der Veröffentlichung geht eine Zustimmung seitens des Erziehungsberechtigten (Écolier, Benjamin, Kadett) bzw. des Teilnehmers (Junior, Student) vor. Eine Musterzustimmung kann in der Download Sektion heruntergeladen werden.

Veröffentlicht werden nur gute Ergebnisse, d.h. Teilnehmer mit mehr als 50% der maximal zu erreichenden Punkte bei der Landesreihung bzw. mehr als 60% bei der Bundesreihung.

Veröffentlicht werden: Vor- und Zuname des Teilnehmers, Geschlecht, Klasse, Schulstufe, Schulstandort und Schulart.

Aber selbstverständlich. Vorm Wettbewerb ist die Widerrufung dem Schulkoordinator mitzuteilen, sodass dieser die Widerrufung in der dafür vorgesehenen automatischen Applikation vermerkt. Somit werden die Daten Ihres Kindes nicht veröffentlicht.

Nach dem Wettbewerb muss die Widerrufung schriftlich an webmaster@kaenguru.at mit Angabe der genauen Bezeichnung des Teilnehmers sowie seiner Schule, sodass wir manuell seine Daten entfernen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wieso sich Ihr Kind nicht in den Reihungen finden kann:

  • Es wurde automatisch vom System (sofern identische Angaben innerhalb einer Klasse vorliegen) bzw. vom Schulkoordinator disqualifiziert.
  • Es wurde keine Zustimmung zur Veröffentlichung der Ergebnisse erteilt.

Die Organisation des Wettbewerbs wird 2016/17 in Österreich ohne Teilnahmegebühr für Teilnehmer mit freundlicher Unterstützung des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), für die wir uns hierbei bedanken, organisiert.

Die Schulen müssen jedoch Unterlagen selber kopieren , da im Rahmen der starken finanziellen Eisnchnitte auch die Unterstützung des Kängurus seitens des BMBF stark eingeschränkt werden musste.

In diesem Zusammenhang sind wir auf ständiger Suche nach finanziellen Sponsoren bzw. werden wir in der Zukunft entweder auf eine reine online-Variante/Selbstdruckvariante oder auf die bezahlte Variante des Wettbewerbs umsteigen müssen.

Ja. Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Sponsoren, die den Wettbewerb entweder finanziell oder sachlich unterstützen. In den vergangenen Jahren hatten engagierte Eltern Ihre Arbeitgeber dazu motivieren können, zumindest einen Teil des Kostenaufwandes der Organisation zu decken.

Die Einverständniserklärung zur Veröffentlichung der Date ist vom Erziehungsberechtigten einzuholen bei

  • Felix (1. und 2. Klasse VS = 1. und 2. Schulstufe)
  • Écolier (3. und 4. Klasse VS = 3. und 4. Schulstufe)
  • Benjamin (1. und 2. Klasse HS, AHS = 5. und 6. Schulstufe)
  • Kadett (3. und 4. Klasse HS, AHS = 7. und 8. Schulstufe

Die Einverständniserklärung bei Junior und Student (ab 9. Schulstufe) ist am Antwortbogen inkludiert.

Bitte Teilnehmer bis zum Mittwoch, 15. März 2017, also genau einen Tag vorm Wettbewerb, anzumelden.

Einzelne Nachmeldungen (z.B. Schüler, die während des Schuljahres neu aufgenommen wurden), können über eine gesonderte Eingabemaske bis 31. März 2017 (jedoch vorm Absenden der Antworten einzelner Teilnehmer) durchgeführt werden.

Registriete Schulen erhateln die Wettbewerbsunterlagen in PDF Form zur Verfügung (voraussichtlich 1. März 2016), wobei pro Teilnehmer 4x A4 zu drucken sind (Kategorie Felix 5x A4)..

Oft kommt es vor, dass nach der Erstaufnahme der Teilnehmer neue SchülerInnen in die Schule kommen bzw. der eine oder andere Teilnehmer nicht angemeldet war.

Sie können nach dem Wettbewerb ab 16. März 2017 bis zum letzten Eingabetermin für die Antworten (d.h. 31. März 2017) Nachmeldungen durchführen.

Hierzu erscheint in der passwortgeschützten Schulkoordinatorensektion eine Sektion "Nachmeldungen" mit der Eingabemaske für fehlende Teilnehmer.

Bitte beachten Sie, dass die Nachmeldungen VOR dem Berechnen der Ergebnisse durchzuführen sind. D.h. zuerst fehlende Teilnehmer nachmelden, anschließend deren Antworten eingeben und erst dann die Ergebnisse berechnen lassen.

Laut internationalen Regeln wird Wettbewerb am 3. Donnerstag im März abgehalten. Natürlich kommt es vor, dass einige Länder Feiertage haben bzw. nur einzelne Schulen schulautonome freie Tage haben.

Es ist vorgesehen, dass der Wettbewerb auch nach dem österreichischen Wettbewerbstag abgehalten werden kann. Für solche Teilnehmer muss jedoch explizit die spätere Teilnahme vermerkt werden und deren Ergebnisse werden nur für ihre Schule schulintern ausgewertet. Die Ergebnisse werden bei den landes- bzw. bei der Bundesreihung nicht berücksichtigt.

Die Teilnehmer bzw. ganze Klassen (unter Angabe der Schulnummer + Klasse) müssen vor dem Wettbewerb an webmaster@kaenguru.at gemeldet werden.

Stand Dezember 2016: Heuer (2016/17) werden keine Unterlagen zentral verschickt.

Das BMBF hat die Druck- und Verpackungskosten nicht übernehmen können, somit ist es nötig, die Angaben selber zu vervielfältigen.

Hierzu erhalten alle registriete Schulen die Wettbewerbsunterlagen in PDF Form zur Verfügung (voraussichtlich März 2017), wobei pro Teilnehmer 4x A4 zu drucken sind (Kategorie Felix 5x A4).

Sollte es zu einer Änderung kommen, werden wir an alle beteiligten Schulen eine Rundemail versenden.

In der Applikation unter dem Menüpunkt Schülerdaten ist rechts eine Tabelle mit allen richtig angemeldeten Teilnehmerdaten vorzufinden, sofern Teilnehmer richtig angemeldet wurden.

Eine automatische Disqualifizierung erfolgt dann, wenn zwei Teilnehmer innerhalb derselben Klasse dieselben 24 bzw. 30 Antworten haben. In diesem Fall bitten wir Sie, die Sitzordnung innerhalb des Wettbewerbraumes zu überprüfen und gegebenenfalls bei den Teilnehmern selbst nachzufragen, ob der eine vom anderen nicht abgeschrieben hat.

Sollte sich die Disqualifizierung als falsch erweisen, kann diese manuell behoben werden und die Ergebnisse der Teilnehmer werden berücksichtigt.

Lesen Sie sich bitte die Anleitung durch, die in der Applikation als PDF-Datei zum Herunterladen bereit gestellt wurde.

Wir empfehlen Ihnen, die Eingaben nach allen ca. 5 bis maximal 10 Teilnehmern abzuschicken, um folgende Probleme vorzubeugen:

  • Auch Lehrer sind nur Menschen. Man kann sich leicht vertippen und gibt das Ergebnis eines Teilnehmers in die falsche Zeile ein.
  • Nach längerer Inaktivität wird die Verbindung zur Webseite abgebrochen und die in den Eingabemasken eingetragenen Lösungsvektoren gehen verloren.

Sofern Ihre Schüler unter den 10 besten ihrer Schulstufe landesweit liegen (nicht 10 besten der Schule), werden Sie von uns per Email kontaktiert mit der Bitte, gescannte Antwortbögen an den Landeskoordinator zur Überprüfung bis zum 7. April 2017 zu senden.

Falls das Ergebnis bestätigt wird und Ihre Schüler unter den besten 5 liegen, so werden sie mit grpßer Wahrscheinlichkeit zur Landessiegerehrung (bzw. je nach Ergebnis Bundessiegerehrung) gesondert eingeladen.